23. Juni 2012

5 Jahre *.*

!!!!!! ..Ists nun her, dass wir uns entschieden haben unsere Wege miteinander zu verbinden (: .. und dieser Tag bzw diese ersten Tage sind mir immer noch sehr lebhaft und detailgenau in Erinnerung:

Es war der 23. Juni 2007 und der 3. Tag unseres allerersten Treffens außerhalb des Internets.

Davor "sahen" wir uns ein gutes Jahr nur online beim World of Warcraft spielen, ICQ chatten und Skype telefonieren. Anfangs war alles nur sehr oberflächlich, locker und nett. Wir interessierten uns nicht wirklich füreinander und ich war auch in einer Beziehung - welche ich im März oder April 2007 beendete, da ich mich monatelang unbeachtet und ungeliebt fühlte. Ich wollte nun für eine ganze Weile alleine bleiben und einfach Spaß haben - "wollte"... ;)
Es dauerte nicht lange und die Online-Gespräche mit diesem Typen irgendwo aus Deutschland wurden länger, intensiver und interessanter - World of Warcraft wurde dabei zur Nebensache und Skype zum Hauptkommunikationsmittel, da wir uns so auch über Webcams sehen konnten. Unser beider Leben wurde auf einmal irgendwie dadurch bestimmt, wann der andere denn wieder Zuhause oder wach ist. Irgendwann kam dann natürlich das Thema "Treffen" auf, wir wollten uns richtig kennen lernen im "Real Life". Das Problem jedoch waren die 1.000 km die uns voneinander trennten und natürlich auch die mit einer Reise verbundenen Kosten. Für uns zu der Zeit so gut wie unleistbar.
Da also "auf die Schnelle" bei uns beiden kein Geldregen eintraf, verabredeten wir uns am Wacken Open Air - DEM Metal Festival schlechthin - zu treffen. Ein Lichtblick, das Festival sollte mitte August stattfinden, er hatte schon ein Ticket dafür und ich wollte in dem Jahr auch unbedingt dahin.

Nach einiger Zeit stellte sich aber heraus, dass ich dafür schon viel zu spät dran war, das Festival war restlos ausverkauft und ich konnte mein Glück nur noch über Onlineauktionen oder das offizielle W:O:A-Forum versuchen. Erfolglos.

Anfang Juni dauerte es ihm dann - vermutlich ;) - zu lange und er verkaufte kurzerhand sein Ticket um von dem Geld ein Zugticket nach Wien - zu mir - zu kaufen. (Man bedenke, dass er an ein Rückfahrticket in seiner Aufregung irgendwie gar nicht dachte, bzw er dachte er könne ja ganz einfach in Wien eines holen, man weiß ja nicht wie lange er letztendlich bleiben wird ^^)
Was das angeht, war es absolut positiv, dass er genau zu dem Zeitpunkt keinen Job hatte - und ich dann kurz bevor er da war auch nicht mehr und eine schicke Abfindung kassierte. .. Aber das ist eine andere Geschichte.
Jedenfalls, auserwählt wurde der Zeitraum des Donauinselfestes - Europas größtes kostenloses Open Air Festival - wo wir sogar 2 Bands sehen konnten, die wir beide sehr mochten bzw nach wie vor mögen (Heaven Shall Burn und Caliban :D).

Als er dann am 21. Juni recht früh morgens am Wiener Westbahnhof ankam, war ich völlig von der Rolle. Hatte kaum geschlafen, Make-up wollte überhaupt nicht hinhauen und im Auto am Weg zum Bhf fiel mir ein, dass ich vollkommen vergaß meine Haare zu waschen als ich nur 20 Minuten vorher duschen war - eine kleine Tragödie, welche aber durch meine Lieblings-Cappy gemindert wurde.
Dass es ihm ähnlich ging, konnte ich zu dem Zeitpunkt nicht ahnen - immerhin war er etwa 13 Stunden im Zug unterwegs gewesen, auch schrecklich aufgeregt, sein Handyakku war leer und er hatte nicht mal die Möglichkeit zu duschen - so tat er das, was "Jungs" wohl in einer solchen Situation tun - er trank sich Mut an xD

Tja, da sein Handyakku leer war, war es alles andere als einfach uns am Bahnhof zu finden. Wir sind bestimmt einige Male aneinander vorbeigelaufen, bis zu dem einen Moment in dem ich zufällig die Rolltreppe hochfuhr, an der er stand um nach mir Ausschau zu halten - er war schon vor einer guten 3/4 Std angekommen und meine Mom schon ganz aufgebracht, weil der Bahnhof an diesem Tag so voll war und sie permanent im Kreis drum herum fuhr, weil sie keinen Parkplatz bekam x)

So war unser allererster gemeinsamer Augenblick stürmisch, erleichtert aber vor allem stressig und äußerst hektisch - aber die Zeit für eine Umarmung nahmen wir uns. *hach* (:

Ziemlich stressig gings erst auch mal weiter, wir mussten noch einkaufen fahren und meine Mama war halt dabei, so dass die Situation erstmal angespannt blieb und er alleine auf der Rückbank saß (ich traute mich nicht, mich nach hinten zu setzen xD) und irgendwie sehr schüchtern kaum sprach und noch dazu auch - dialektbedingt - so gut wie gar nichts von dem verstand was meine Mama und ich quatschten.
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich Zuhause angekommen, war ich - zumindest - heil froh, dass meine Mom mit meinem Bruder zum Arzt musste. So hatten wir endlich ein wenig Zeit "anzukommen" und uns von der ganzen Aufregung zu erholen .. und uns anzuschmachten x)

Die Situation war so unwirklich, er saß wirklich leibhaftig vor mir, mit hochrotem Kopf und versteckte sich irgendwie hinter seinen damals noch schulterlangen Haaren - ich hingegen war ganz bestimmt auch knallrot und versteckte mich irgendwie hinter meiner Cappy ;)
Langsam wurden wir aber warm und ruhig und konnten uns normal unterhalten und lachen, saßen nebeneinander und freuten uns einfach uns endlich zu sehen - tja, und irgendwie kam es (inzwischen würde man sagen, ganz typisch für uns :D) ganz schnell zum ersten Kuss. Aufregend! Ich kann jetzt noch sehen und fühlen, wie er zitterte als sich unsere Lippen berührten <3

Und naja, von da an, war irgendwie all die Hektik und der Stress von uns abgefallen. Wir verbrachten eine wundervolle Zeit zusammen und wussten nur 2 Tage später, also heute vor 5 Jahren, dass wir uns nicht mehr trennen wollten. Beschlossen haben wir dies in der vollgestopften U-Bahn am Weg zum Donauinselfest ^^

Als es dann, etwa 2 Wochen später für ihn Zeit wurde nach Hause zu fahren, entschied ich kurzerhand - da ich sowieso grad nichts zu tun und noch Abfindungsgeld hatte - einfach mitzufahren. Hab mich mit meiner Mom abgesprochen, Termine gecheckt und nichts stand der Reise im Weg. (:

Bei ihm blieb ich dann auch etwa 3 Wochen, lernte seine Familie und Freunde kennen und verfiel ihm endgültig. (: Das erste "ich liebe dich" aus meinem Mund kam mit ein paar Tagen Verspätung als Antwort auf seines. Ich wollte ja eigentlich eine Zeit lang alleine sein, aber dann wollte ich - auf einmal - auf keinen Fall mehr ohne ihn sein. Egal wie.
Viel zu schnell kam unser erster großer Abschied - tragisch, tränenreich und für unbestimmte Zeit. Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich daran denke wie endlos unglücklich er aussah, als der Zug in dem ich saß sich in Bewegung setzte und wir beide nicht wussten, wann wir uns das nächste Mal sehen würden. :/

Das es nur knappe 2 Wochen sein werden, hätte niemand geahnt. Diese 2 Wochen voneinander getrennt verbringen zu müssen, war für uns beide die absolute Hölle. So entschied ich, dass ich als Industriekauffrau genauso gut auch in Deutschland arbeiten könne und informierte mich bei Arbeitsamt etc über meine Möglichkeiten. Viel einfacher als gedacht, ich könne entweder von hier aus in DE nach Arbeit suchen oder für 3 Monate meine Bezüge mitnehmen und mich vor Ort darum kümmern. Mir war klar, "vor Ort" und ich sprach mit meiner Mama darüber und sie hielt mich nicht davon ab - hätte sie vermutlich auch nicht gekonnt ;) So hatte ich dann vom AMS ein wenig Zeit bekommen mich in DE über meine Möglichkeiten zu informieren und evtl meine baldige Ankunft vorzubereiten. Und tja, als ich dann wieder bei ihm war, mit dem Plan in ein paar Wochen tatsächlich bei ihm einzuziehen - entschied er sich kurzerhand (nur ein paar Tage bevor ich wieder nach Wien hätte gemusst) ganz einfach mit mir mitzukommen und bei mir in Wien zu leben. Er wollte nicht, dass ich alles für ihn aufgebe - so tat er es ganz einfach ohne vorher mit mir oder sonst wem darüber gesprochen zu haben :o
Und dann ging alles (typisch für uns ;) wahnsinnig schnell. Wir haben mit meiner Mama via Internet abgesprochen, dass es okay ist, wenn er bei uns wohnt und Arbeit sucht; seine Wohnung gekündigt und geräumt; und uns alle viel einfacher vorgestellt als es dann im Endeffekt war. :/
Tatsächlich wäre es wesentlich einfacher gewesen, er hätte mich direkt herkommen lassen.. So waren die 2 Jahre in Wien alles andere einfach, aber wir habens überstanden und leben inzwischen überglücklich seit fast 3 Jahren wieder in seiner alten Heimatstadt am Niederrhein - so bin ich letztendlich ja doch hier gelandet und finds gut so.

Natürlich vermiss ich meine Heimat und meine Familie und würde sie gern viel öfter sehen, als es mir tatsächlich möglich ist - aber dass ich jeden Tag mit IHM verbringen kann, entschädigt mich (:

Ich liebe dich mein Tatzi und freue mich auf unsere noch folgenden gemeinsamen Jahre als Familie <3




Kommentare:

  1. Wow, das ist ja eine tolle Geschichte! Dann habt ihr nun eine gemeinsame Wohnung?
    Ich hab auch schon sowas erlebt, aber ohne Happy End, zumindest nicht mit ihm ;)

    AntwortenLöschen
  2. hihi danke ^^
    ja, eigene wohnung haben wir (inzwischen die dritte) seit november 2009 ..meine güte, bin schon fast 3 jahre in DE :O

    schade, dass es für dich ohne happy end war - aber kommt zeit kommt rat bzw einer, der dich verdient (:

    AntwortenLöschen
  3. Meine Haare nehmen doch Henna farbe gar nicht auf :o
    Meine Haare sind viel zu hell als das sie von schwarzen Henna schwarz werden könnten ^^

    AntwortenLöschen